Print

Print


Call for Articles (deutschsprachige Version siehe unten):



TEXTPRAXIS. Digital Journal for Philology

www.textpraxis.net

Articles must be submitted by 15. July 2013



TEXTPRAXIS is seeking articles for its seventh issue. If you wish to
contribute, please submit your article by July 15th, 2013.



TEXTPRAXIS publishes articles in literary and cultural studies within the
following areas: “Literature and Society,” “Theories of Literary Study,”
and “Literary Studies and Praxis.” Articles from any philological
discipline are welcome.


All articles published by TEXTPRAXIS are open access and reviewed.



In the spirit of open-access, all articles published in TEXTPRAXIS are
accessible online without any cost to readers or authors. Given this
emphasis on broad accessibility it is all the more important that
TEXTPRAXIS meet the academic standards of other fee-based refereed
journals. In addition, all articles are permanently searchable, can be
viewed as often as you like without limitation, and are available for
download as PDFs. For authors, the practice of open-access means increasing
the reach of your research and sharing findings with a worldwide audience.



The section “Literary Studies and Praxis” also invites contributions from
literary authors, journalists, publishers and others involved in the making
of cultural products connected to the professional literary world.



We strongly encourage commentaries or responses to articles previously
published in TEXTPRAXIS. Responses (*Repliken*) are brief position papers
that perhaps directly address issues found in earlier articles, or expand
upon related topics, or continue already ongoing discussions. We
specifically invite response submissions that present ideas from your
current research projects that relate to broader academic debates.



TEXTPRAXIS already features active discussions on the following themes:

- “Systems Theory and Literary Studies” (D.-C. Assmann, O. Jahrhaus, D.
Schreiber, J. Schönert)

- “Intermediatlity/Intermateriality” (M. Hedayati-Aliabadi, J. Mohs, N.
Moser, B. Nickel)

- “The Concept of Expertise” (J. Gunia, K. Oidtmann/P.Stadelhofer)



Other contributions deal with topics such as the role of myth in
contemporary literature (F.G. Bayer, E. Schilling), theories of satire (J.
Schönert), and the aesthetics of exhibitions in literary museums (S.
Lehmann). Of course new topics for discussion are always welcome.





Contributions for the next issue should be submitted via our website (Für
Autoren) by July 15th, 2013. More information can be found at
www.textpraxis.net or you can contact the editors directly at
[log in to unmask]



Issue # 7 will be published online on November 1st, 2013.



TEXTPRAXIS is an online publication of the Graduate School ‘Practices of
Literature’ at the WWU, Münster. The members of the editorial board are
Seth Berk, Dominic Büker, Pegah Byroum-Wand, Nina Gawe, Gesche Gerdes,
Japhet Johnstone, Innokentij Kreknin, Christoph Pflaumbaum, Matthias
Schaffrick and Kerstin Wilhelms.



The members of TEXTPRAXIS’s advisory board are Prof. Dr. Martina
Wagner-Egelhaaf (Germanics Institute, WWU Münster) and Prof. Dr. Sophie
Wennerscheid (Scandinavian Literature and Culture, Ghent University)



Please send questions or comments to the editors at
[log in to unmask]



Textpraxis. Digital Journal for Philology

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Graduate School ‘Practices of Literature’

Germanistisches Institut

Schlossplatz 34

48143 Münster

[log in to unmask]

www.textpraxis.net









*** *** *** deutschsprachige Version *** *** ***





Call for Articles:



TEXTPRAXIS. Digitales Journal für Philologie

www.textpraxis.net

Abgabetermin für Beiträge: 15. Juli 2013



Publikationssprachen sind Deutsch und Englisch.





Die Redaktion von TEXTPRAXIS sucht neue Beiträge für die siebte Ausgabe.
Artikel können bis zum 15. Juli 2013 eingereicht werden.



TEXTPRAXIS veröffentlicht Aufsätze aus einem weiten literatur- und
kulturwissenschaftlichen Themenspektrum aller philologischen Fächer in den
Bereichen Literatur und Gesellschaft, Theorien der Literaturwissenschaft
sowie Literaturwissenschaft und Praxis.



Publizieren in einem reviewed open access-journal!



Alle Artikel in TEXTPRAXIS sind im Sinne von Open Access frei zugänglich.
Dabei entsprechen sie den gängigen Standards wissenschaftlicher
Publikationen. Die Artikel sind dauerhaft auffindbar und zugänglich,
kostenfrei abrufbar und als PDF zum Download verfügbar. Durch Open Access
erhöht TEXTPRAXIS die Sichtbarkeit und die Verbreitung Ihrer
Forschungsergebnisse.



Für die Sektion „Literaturwissenschaft und Praxis“ können auch
Schriftsteller/innen, Publizist/inn/en sowie Verleger/innen und andere
Kulturschaffende, die ein literaturbezogenes Berufsprofil haben, Artikel
einreichen.



Besonders möchten wir darauf hinweisen, dass Sie jederzeit Repliken oder
Kommentare bei TEXTPRAXIS veröffentlichen können. Repliken sind kürzere
Stellungnahmen, die sich mit der These oder dem Argumentationsgang bereits
veröffentlichter Artikel auseinandersetzen, ein Thema vertiefen oder eine
Diskussion fortsetzen. Hier können Sie aus aktuell laufenden Forschungen
berichten und Anschluss an größere Forschungsdebatten finden.



In TEXTPRAXIS finden gegenwärtig Diskussionen z.B. in den folgenden
Themengebieten statt:

- „Systemtheoretische Literaturwissenschaft“ (D.-C. Assmann, O. Jahraus, D.
Schreiber, J. Schönert),

- „Intermedialität/Intermaterialität“ (M. Hedayati-Aliabadi, J. Mohs, N.
Moser, B. Nickel) und zum

- „Kompetenz“ (J. Gunia, K. Oidtmann/P. Stadelhofer).



Weiterführende Beiträge etwa zum Mythos in der Gegenwartsliteratur (F. G.
Bayer, E. Schilling), zur Theorie der Satire (J. Schönert), zur
Ausstellungsästhetik in Literaturmuseen (S. Lehmann) und neue
Themensetzungen sind jederzeit willkommen.





Bis zum 15. Juli 2013 können Beiträge über unsere Webseite (Für Autoren)
eingereicht werden. Weitere Informationen finden Sie unter
www.textpraxis.net oder schreiben Sie direkt an die Redaktion (Kontakt).



Beiträge zur Veröffentlichung werden von der Redaktion bis Ende Juli 2013
ausgewählt. Im Austausch mit externen Gutachter/inne/n wird das Manuskript
bis zum 1. Oktober fertiggestellt. Der Begutachtungsprozess erfolgt nicht
anonymisiert und zielt auf eine produktive Zusammenarbeit zwischen den
Autor/inn/en und Gutachter/inne/n ab.



Veröffentlichungstermin ist der 1. November 2013.



TEXTPRAXIS ist die Online-Zeitschrift der Graduate School 'Practices of
Literature' der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und wird
herausgegeben von Seth Berk, Dominic Büker, Pegah Byroum-Wand, Nina Gawe,
Gesche Gerdes, Japhet Johnstone, Innokentij Kreknin, Christoph Pflaumbaum,
Matthias Schaffrick und Kerstin Wilhelms.



Zum Beirat von TEXTPRAXIS gehören Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf
(Germanistisches Institut, WWU Münster) und Prof. Dr. Sophie Wennerscheid
(Skandinavische Literatur und Kultur, Universität Gent).



Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktion unter
[log in to unmask]



Textpraxis. Digitales Journal für Philologie

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Graduate School ‘Practices of Literature’

Germanistisches Institut

Schlossplatz 34

48143 Münster

[log in to unmask]

www.textpraxis.net
**

*******************
The German Studies Call for Papers List
Editor: Stefani Engelstein
Assistant Editor:  Olaf Schmidt
Sponsored by the University of Missouri
Info available at: http://grs.missouri.edu/resources/gerlistserv.html