Print

Print


Call for Articles (German version see below):

TEXTPRAXIS. Digital Journal for Philology
www.textpraxis.net
Articles must be submitted by 15 January 2012

The fourth edition of TEXTPRAXIS will come out 1 May 2012. If you wish to
contribute to this next issue please submit articles by 15 January 2012.

Twice a year TEXTPRAXIS publishes articles in literary and cultural studies
within the following areas: “Literature and Society”, “Theories of Literary
Study” and “Literary Studies and Praxis.” Articles from any philological
discipline are welcome. All articles published by TEXTPRAXIS are open access.


Submissions to TEXTPRAXIS should relate to one of the following thematic
units:

1. Literature and Society

- The social implications of literature and literary studies

- Social theory

- Cultural studies and literary studies


2. Theories of Literary Study

- Theories and methods of literary studies

- The history of literary studies

- Philosophy of science


3. Literary Studies and Praxis

- applications of literary studies in professional fields

- the literary market

- key qualifications for literary scholars

- the relation between theory and praxis in literary studies



You may also submit commentaries or responses to previous articles at any time
on our website www.textpraxis.net.

Submissions may be a text analysis focused on a single text, or they might
have a systematic/theoretical focus or take into consideration a historical
perspective. The term “text”, here pertaining to the object of study, is not
narrowly limited to literature.
The section “Literary studies and praxis” also invites contributions from
(literary) authors, journalists, publishers and other manufacturers of
cultural products connected to the professional literary world. Submissions
published in the “Praxis” section might include essays, interviews or
journalistic texts. We are also able to incorporate any audio or video files
that you wish to include in the publication of your article.
The editors would like to specifically invite submissions that present a
problem and encourage discussion. Articles might present possibilities for
future debate and research.

TEXTPRAXIS makes use of the specific potential for productive, academic
dialogue that an e-journal allows to take place between contributing authors,
reviewers and readers. Through a dialogic review process, interactive comments
features and the journal’s structure based on the form of a debate, the
TEXTPRAXIS project proves the fact that academic work is the result of an
exchange between scholars. All articles published by TEXTPRAXIS are open
access. For more information visit www.textpraxis.net.


Articles are published in German or English.

Contributions for the next issue should be submitted via our website
(www.textpraxis.net --> Für Autoren) by 15 January 2012.


Submissions will be selected by the editorial board by the end of January
2012. The review process, conducted with external reviewers, concludes on 1
April. The review process is not an anonymous and functions based on the goal
of productive cooperation between author and reviewer.

Issue # 4 will be published on 1 May 2012.


TEXTPRAXIS is an online publication of the Graduate School ‘Practices of
Literature’ at the WWU, Münster. The members of the editorial board  are Nina
Gawe, Gesche Gerdes, Till Huber, Japhet Johnstone, Innokentij Kreknin,
Christoph Pflaumbaum, Christina Riesenweber, Matthias Schaffrick and Kerstin
Wilhelms.

Please send questions or comments to the editors at
[log in to unmask]

Textpraxis. Digital Journal for Philology
WWU Münster
Graduate School 'Practices of Literature'
Germanistisches Institut
Hindenburgplatz 34
48143 Münster


[log in to unmask]

www.textpraxis.net


*** *** ***  *** *** ***  *** *** ***  *** *** ***
Call for Articles:

TEXTPRAXIS. Digitales Journal für Philologie
www.textpraxis.net
Abgabetermin für Beiträge: 15. Januar 2012

Am 1. Mai 2012 erscheint die vierte Ausgabe von TEXTPRAXIS. Für diese Ausgabe
können bis zum 15. Januar 2012 Artikel eingereicht werden.

TEXTPRAXIS veröffentlicht im sechsmonatigen Rhythmus literatur- und
kulturwissenschaftliche Aufsätze aus allen philologischen Fächern in den
Rubriken „Literatur und Gesellschaft“, „Theorien der Literaturwissenschaft“
und „Literaturwissenschaft und Praxis“. Alle Artikel in TEXTPRAXIS sind im
Sinne von Open Access frei zugänglich.

Beiträge in TEXTPRAXIS sollen sich auf eines der folgenden Themengebiete
beziehen:

1. Literatur und Gesellschaft

- Gesellschaftsbezug von Literatur und Literaturwissenschaft

- Theorien der Gesellschaft

- Kulturwissenschaft und Literaturwissenschaft


2. Theorien der Literaturwissenschaft

- Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft

- Geschichte der Literaturwissenschaft

- Wissenschaftstheorie und -forschung



3. Literaturwissenschaft und Praxis

– berufspraktische Anwendungsfelder literaturwissenschaftlichen Wissens

- der literarische Markt

- literaturwissenschaftliche Schlüsselqualifikationen

- das Verhältnis von literaturwissenschaftlicher Theorie und Praxis



Außerdem können über www.textpraxis.net jederzeit Repliken auf bereits
veröffentlichte Artikel eingereicht werden.

Die Beiträge können an Einzeltexten orientiere Textanalysen sein, einen
systematisch-theoretischen Schwerpunkt haben oder eine historisch
ausgerichtete Perspektive einnehmen. Der Begriff ‚Text‘ als Markierung des
Gegenstandsbereichs ist nicht auf Literatur im engeren Sinne beschränkt.
Für die Sektion „Literaturwissenschaft und Praxis“ können außerdem
Schriftsteller/innen, Publizist/inn/en sowie Verleger/innen und andere
Kulturschaffende, die ein literaturbezogenes Berufsprofil haben, Artikel
einreichen. Ausschließlich die Beiträge in der Praxis-Sektion können in Form
von Essays, Interviews oder journalistischen Texten publiziert werden. Es
besteht für alle Beiträge die Möglichkeit zur Einbindung verschiedener
medialer Formate wie Audio- und Video-Dateien. Die Herausgeber möchten
ausdrücklich zur Einreichung von Beiträgen ermuntern, die ein Problem zur
Diskussion stellen und Möglichkeiten zu anschließenden Debatten oder
weiterführenden Forschungsarbeiten eröffnen.

TEXTPRAXIS nutzt die spezifischen Möglichkeiten eines E-Journals, um zwischen
Beiträger/inne/n, Gutachter/inne/n und Leser/inne/n einen produktiven
wissenschaftlichen Dialog anzuregen. Mit einem dialogischen
Begutachtungsprozess, interaktiven Kommentarfunktionen und der Strukturierung
der Zeitschrift in Debattenform trägt das Projekt TEXTPRAXIS der Tatsache
Rechnung, dass wissenschaftliche Arbeiten das Ergebnis eines Austauschs unter
Wissenschaftler/inne/n sind. Alle Artikel in TEXTPRAXIS sind im Sinne von Open
Access frei zugänglich. Weitere Informationen unter www.textpraxis.net


Publikationssprachen sind Deutsch und Englisch.
Beiträge können bis zum 15. Januar 2012 über unsere Webseite
(www.textpraxis.net -->  Für Autoren) eingereicht werden.

Eingereichte Beiträge werden von der Redaktion bis Ende Januar 2012
ausgewählt. In Zusammenarbeit mit externen Gutachter/inne/n wird das
Manuskript bis zum 1. April fertiggestellt. Der Begutachtungsprozess erfolgt
nicht anonymisiert und zielt auf eine produktive Zusammenarbeit von
Autor/inn/en und Gutachter/inne/n ab.

Veröffentlichungstermin ist der 1. Mai 2012.

TEXTPRAXIS ist die Online-Zeitschrift der Graduate School 'Practices of
Literature' der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und wird
herausgegeben von Nina Gawe, Gesche Gerdes, Till Huber, Japhet Johnstone,
Innokentij Kreknin, Christoph Pflaumbaum, Christina Riesenweber, Matthias
Schaffrick und Kerstin Wilhelms.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktion unter
[log in to unmask]

Textpraxis. Digitales Journal für Philologie
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Graduate School 'Practices of Literature'
Germanistisches Institut
Hindenburgplatz 34
48143 Münster

[log in to unmask]

www.textpraxis.net

*******************
The German Studies Call for Papers List
Editor: Stefani Engelstein
Assistant Editor:  Olaf Schmidt
Sponsored by the University of Missouri
Info available at: http://grs.missouri.edu/resources/gerlistserv.html