Print

Print


Dear all,
 
we would like to kindly ask you to distribute the following Call fo Papers to your lists. The German Kafka-Society would very much appreciate your support. 

We would also be able to submit an English translation of the CfP, in case you might find it necessary.
 
Many thanks in advance for your help and please, let us know how we can be of further assistance.
 
Kind regards,
 
Adela Popovici

Geschaeftsfuehrerin
Deutsche Kafka-Gesellschaft
www.kafka-gesellschaft.de 
[log in to unmask] 





Die Kafka Zeitschrift Online - Call for Papers
Abgabetermin: offen.

Die Deutsche Kafka - Gesellschaft möchte zum Dialog einladen und damit Germanisten und Geisteswissenschaftlern eine einmalige Gelegenheit zur Publikation ihrer Arbeit anbieten. Wir sind auf der Suche nach den neuesten literaturwissenschaftlichen und interdisziplinären Ansätzen der Kafka – Forschung.
 
Zu diesem Zweck haben wir eine einmalige und durchaus dynamische Plattform entwickelt, welche es allen Kafka-Forschern und Interessenten ermöglicht, sich zu informieren und sich zu äußern: Die Kafka-Zeitschrift Online. Diese Plattform versteht sich als Pendant zu unserer jährlichen Publikation und als Bereicherung der Dienste, die unsere Gesellschaft sowohl dem Fachpublikum als auch der breiten Öffentlichkeit sich zu leisten vorgenommen hat.
 
Es geht bei unserer Anfrage um eine breite Auswahl an Texten, die sich mit der Person und dem Werk von Franz Kafka auseinander setzt. Es geht uns aber auch, in einem breiteren Kontext, um die literarische, kulturelle und soziale Prägung der Epoche bzw. Schaffenszeit von Franz Kafka; seine eigene Beschäftigung mit seiner Zeit und seinen Einfluss auf die gegenwärtigen und folgenden Generationen von Schriftstellern und Denkern in Deutschland und in der ganzen Welt. 
 
Nichtsdestoweniger setzen wir uns zum Ziel, eine zusätzliche generelle Sektion zu entwickeln, die sich mit Problemen und Fragestellungen der gegenwärtigen Literaturszene auseinandersetzt und dadurch ein Forum anzubieten, das Literatur und ihre Rolle in dem Kontext des heutigen Tages reflektiert und debattiert. 
 
Diese Texte, einmal veröffentlicht, werden dem fachlich orientierten und auch dem breiten Publikum zu Forschungs- und Informationszwecken  zur Verfügung stehen, vor allem auch zum Herunterladen im PDF- Format. Wir werden „persönliche Zeit" mit „Echtzeit" - Kommunikation verbinden.
 
Das KZO – Team steht schon für Sie bereit: eine große Gruppe von über 10 jungen, in Redaktionswesen erfahrenen und motivierten Mitarbeitern - aus Deutschland, Österreich und den USA - tut sich zusammen und wartet mit Enthusiasmus auf die Texte, die uns zur Veröffentlichung zugeschickt werden.
 
Deshalb möchten wir alle Interessenten freundlich zur Meldung ermutigen: an die Adresse [log in to unmask] Wir möchten sie darum bitten, uns Ihren Text in Deutscher oder Englischer Sprache sowie eine sehr kurze Beschreibung ihrer Person zu schicken. 
 
Es werden keine besonderen Formate vorausgesetzt. Unsere Redaktion wird sich damit befassen, deshalb bitten wir die Autoren ausdrücklich, die eigene Formatierung möglichst auf das Wesentliche zu reduzieren.

Die Deutsche Kafka-Gesellschaft würde sich freuen, ihre Tür für alle zu öffnen, die sich für unser Projekt begeistern und sie einladen, dieses Projekt ins Leben zu rufen, ja mitzugestalten. 

Mit freundlichen Grüssen,
Adela Popovici.

*******************
The German Studies Call for Papers List
Editor: Stefani Engelstein
Assistant Editor:  Megan McKinstry
Sponsored by the University of Missouri
Info available at: http://www.missouri.edu/~graswww/resources/gerlistserv.html