Print

Print


Return-Path: <[log in to unmask]>
Received: from mail02.pironet-ndh.com (mail03.pironet-ndh.com [194.64.31.11])
        by mail.pironet.de (8.12.10/8.9.3/PN-990817) with ESMTP id hAI9QhDR032147
        for <[log in to unmask]>; Tue, 18 Nov 2003 10:26:43 +0100
Received: from moutng.kundenserver.de (moutng.kundenserver.de [212.227.126.171])
        by mail02.pironet-ndh.com (Postfix) with ESMTP id BBB791F892A
        for <[log in to unmask]>; Tue, 18 Nov 2003 10:26:42 +0100 (CET)
Received: from [212.227.126.210] (helo=mxng14.kundenserver.de)
        by moutng1.kundenserver.de with esmtp (Exim 3.35 #1)
        id 1AM28B-0001gk-00
        for [log in to unmask]; Tue, 18 Nov 2003 10:26:43 +0100
Received: from [194.95.249.251] (helo=bremen.shuttle.de)
        by mxng14.kundenserver.de with esmtp (Exim 3.35 #1)
        id 1AM28A-0003va-00
        for [log in to unmask]; Tue, 18 Nov 2003 10:26:42 +0100
Received: from fritz-bauer-institut.de (q236.shuttle.de [194.95.243.236])
        by bremen.shuttle.de (Postfix) with ESMTP id 88BF210001
        for <[log in to unmask]>; Tue, 18 Nov 2003 10:26:40 +0100 (CET)
Received: from 10.10.0.9 ([10.10.0.9]) by fritz-bauer-institut.de ([])
        with DomainPOP (MDaemon.PRO.v6.7.9.R)
        for <[log in to unmask]>; Tue, 18 Nov 2003 10:33:29 +0100
X-Original-To: [log in to unmask]
Delivered-To: hl1003@virtualmailbox
Received: from mailgw1.shuttle.de (mailgw1.shuttle.de [194.95.249.235])
        by bremen.shuttle.de (Postfix) with ESMTP id EEEFDFFF3
        for <[log in to unmask]>; Tue, 18 Nov 2003 10:25:31 +0100 (CET)
Received: from mail02.pironet-ndh.com (mail03.pironet-ndh.com [194.64.31.11])
        by mailgw1.shuttle.de (Postfix) with ESMTP id EA34D2FA13
        for <[log in to unmask]>; Tue, 18 Nov 2003 10:25:28 +0100 (CET)
Received: from mail.pironet.de (pkhost.piro.net [194.64.183.199])
        by mail02.pironet-ndh.com (Postfix) with ESMTP
        id 8BB001F8933; Tue, 18 Nov 2003 10:25:21 +0100 (CET)
Received: from varnhagen.info (surfk122.koeln.netsurf.de [194.64.183.122])
        by mail.pironet.de (8.12.10/8.9.3/PN-990817) with ESMTP id hAI9OKDR031766;
        Tue, 18 Nov 2003 10:24:21 +0100
Message-ID: <[log in to unmask]>
Date: Tue, 18 Nov 2003 10:26:31 +0100
From: "Varnhagen Gesellschaft e. V." <[log in to unmask]>
Organization: PIRONET INTERNET-SERVICES AG i. Gr.
X-Mailer: Mozilla 4.03 [de] (Win95; I)
MIME-Version: 1.0
To: [log in to unmask]
Subject: Tagung 1.-3. Oktober 2004
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
X-MDRemoteIP: 10.10.0.9
X-MDRcpt-To: [log in to unmask]
X-MDaemon-Deliver-To: [log in to unmask]
X-Provags-Forward: cd18acf9453cf6eff01d2ee96ca27ced
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-MIME-Autoconverted: from quoted-printable to 8bit by mail.pironet.de id hAI9QhDR032147

Sehr geehrte Damen und Herren,

diese e-Mail enthält einen Tagungsaufruf zum Thema
"...nur in Europaisch so ausdrüken"
Sprachen, Politik und Geselligkeit im Varnhagenschen Kreis

Über Ihr Interesse oder Ihre Teilnahme an der Tagung würden wir uns
freuen. Bitte leiten Sie gegebenenfalls die e-Mail an Benutzer oder
Mitglieder Ihrer Institution weiter, die sich für unsere Thematik
interessieren könnten.

Ihre e-Mail-Adresse wurde von Hand in die Versandadresse eingegeben. Die
Adresse ist nicht von uns gespeichert worden. Wenn Sie unseren Rundbrief
bisher nicht abonniert haben und diese Mail nicht beantworten, werden
Sie nichts mehr von uns hören. Wir geben grundsätzlich keine Adressen
weiter.

Ausführlichere Informationen bietet unser Rundbrief "gazzettino", der
zweimal jährlich auf Papier und in der e-Mail-Version (ohne Bilder und
Anhänge) versandt wird. Neben Vereinsmitteilungen enthält er Hinweise
auf Neuerscheinungen und interessante Termine.
Unsere Arbeit geschieht rein ehrenamtlich und ist als gemeinnützig
anerkannt. Der Rundbrief enthält keinerlei kommerzielle Werbung.

In der e-Mail-Version kann der Rundbrief auch durch Nichtmitglieder
abonniert werden. Voraussetzung ist natürlich das Einverständnis der
Empfänger. Gazzettino No. 13 erscheint im Frühjahr 2004. Wenn Sie ihn
beziehen wollen, genügt eine kurze Mitteilung an
mailto:[log in to unmask]
Bitte denken Sie in diesem Fall daran, uns Änderungen Ihrer
e-Mail-Adresse mitzuteilen. Auf diese Weise können Sie den Rundbrief
unter der angebenenen Adresse auch wieder abbestellen, wenn Sie ihn
nicht mehr zu beziehen wünschen.

Sollten Sie selbst Veranstaltungen  organisieren oder Veröffentlichungen
planen, die unseren Themenhorizont berühren, sind wir unsererseits gern
bereit, sie in entweder in den zweimal jährlich versandten
e-Mail-Rundbrief oder aktuell im "Termin-Ticker" unserer
Vereins-Webseite aufzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen und vielem Dank für Ihr Interesse

Varnhagen Gesellschaft e. V.
Kornelia Löhrer
(Schriftführerin)



"Am Sonntag werde ich mich unweit Kleve in einem kleinen Ort aufhalten,
wo Sie zu meiner Freude ganz der Meinige sein können. Falls Ihr Anblick
mich nicht heilt, gehe ich auf der Stelle beichten."
- Friedrich II. an Voltaire, 6. 9. 1740

Aufruf zu einer Konferenz:
"...nur in Europaisch so ausdrüken"
Sprachen, Politik und Geselligkeit im Varnhagenschen Kreis
Termin: 1. - 3. Oktober 2004
Ort: Schloß Gnadenthal bei Kleve

Im Salon des Ehepaars Varnhagen verkehrten viele Reisende, wurden viele
Sprachen gesprochen. Der schwedische Gesandte Brinckmann oder der
Amerikaner Albert Brisbane diskutierten hier über Politik und Literatur.
Kosmopoliten wie Alexander von Humboldt und der Fürst von Pückler-Muskau
berichteten von ihren Erlebnissen. Durch journalistische Publikationen
wurden europäische und transatlantische Gesprächsthemen aus dem
Varnhagenschen Kreis in die Öffentlichkeit des Vormärz getragen:
Saint-Simonismus, Emanzipation des Judentums, griechischer
Unabhängigkeitskampf oder Abschaffung der Sklaverei.

Ein Tagungsprojekt der Varnhagen Gesellschaft e. V. will die Linien
dieses Transfers nachzeichnen und untersuchen, wie - in einer Ära
zunehmender nationaler Beschränktheit - europäische Perspektiven
eröffnet wurden.

Rahel und Karl August Varnhagen korrespondierten über Sprachgrenzen
hinweg und waren in den Literaturen der Welt zu Hause. Sie übersetzten
u. a. Gedichte Goethes ins Französische, bearbeiteten Racines Drama
Andromache und interpretierten als erste in Deutschland die Werke
Puschkins. Rahels Schwägerin Rosa Maria Assing und ihre Töchter Ottilie
und Ludmilla Assing leisteten ebenfalls weltliterarische Vermittlung:
mit Übertragungen altfranzösischer Lieder der Troubadours, politischer
Schriften von Mazzini oder der Autobiographie des afroamerikanischen
Bürgerrechtlers Frederick Douglass. Zeugnisse dieses Austauschs sind in
den Briefen und Manuskripten der Varnhagen von Enseschen Sammlung
überliefert.

Wir freuen uns über Themenvorschläge, die sich auf diese Überlieferung
und verwandte Gebiete oder auch übersetzungstheoretische Überlegungen
beziehen, und bitten um Exposés im Umfang von nicht mehr als zwei Seiten
(umgehend, da die Frist bereits zum 31. Oktober 2003 abgelaufen ist).

Nach "Rahel Varnhagen und ihre Schwestern" (23.-25. Oktober 1998,
Evangelische Akademie Iserlohn) und "Ludmilla Assing in Florenz"
(21.-22. April 2000, Villa Romana, Florenz) wird dies unsere 3.
Konferenz sein.
Nähere Informationen demnächst auf der regelmäßig aktualisierten
Webseite
http://www.varnhagen.info


Schloß Gnadenthal ist vom Hauptbahnhof Kleve sowie von Nijmwegen
(Niederlande) mit dem Bus zu erreichen. Für Teilnehmer aus dem Ausland
bietet sich der Flughafen Niederrhein in Weeze an, der von Berlin und
London aus angeflogen und u.a. von der Fluglinie Ryan Air genutzt wird
(Frühbucherrabatt ausnutzen!).

Schloß Gnadenthal bietet Übernachtung mit Vollverpflegung (4 Mahlzeiten)
in Zwei- bis Dreibettzimmern zu 43 Euro p. P. an (Einzelzimmerzuschlag +
15 Euro).
Dort wird am 2. Oktober voraussichtlich auch unser Tagungsort sein. Für
Sonntag, den 3. Oktober 2004 ist u. a. ein Ausflug nach Schloß Moyland
geplant, wo sich am 11. September 1740 Friedrich der Große und Voltaire
erstmals begegnet sind.
Im Frühjahrs-Gazzettino No. 13 teilen wir den Mitgliedern Genaueres zu
den Anmeldeformalitäten mit.
Sollten Sie sich als Referentin/Referent beteiligen wollen, bitten wir
umgehend um einen Themenvorschlag mit kurzer Erläuterung (ca. 1/2 Seite
genügt).

Bitte richten Sie Anmeldungen und / oder Exposés für einen Vortrag von
ca. 20 Minuten Länge an die Vereinsadresse

Varnhagen Gesellschaft e. V.
Weisshausstr. 17
D-50939 KÖLN
Tel. ++49 (0) 221 42 54 30
Fax ++49 (0) 22 33 69 27 31
e-mail: [log in to unmask]

oder direkt an den Fachbeirat der Varnhagen Gesellschaft e. V.
c/o Dr. Elke Wenzel
Buchweizenweg 17
D-51427 BERGISCH GLADBACH
Tel. ++49 (0) 2204 96 48 49
Fax ++49 (0) 22 33 69 27 31



*******************
The German Studies Call for Papers List
Editor: Stefani Engelstein
Assistant Editor:  Karen Eng
Sponsored by the University of Missouri
Info available at: http://www.missouri.edu/~graswww/resources/gerlistserv.html