LISTSERV mailing list manager LISTSERV 16.0

Help for GERMAN-CFP-L Archives


GERMAN-CFP-L Archives

GERMAN-CFP-L Archives


GERMAN-CFP-L@PO.MISSOURI.EDU


View:

Message:

[

First

|

Previous

|

Next

|

Last

]

By Topic:

[

First

|

Previous

|

Next

|

Last

]

By Author:

[

First

|

Previous

|

Next

|

Last

]

Font:

Proportional Font

LISTSERV Archives

LISTSERV Archives

GERMAN-CFP-L Home

GERMAN-CFP-L Home

GERMAN-CFP-L  March 2004

GERMAN-CFP-L March 2004

Subject:

CFP: Wehrdienstverweigerung, Bausoldaten und Sozialer Friedensdienst in der DDR Schwerpunktheft Zs. Horch u. Guck

From:

"Eng, Karen" <[log in to unmask]>

Reply-To:

German Studies CFP Forum <[log in to unmask]>

Date:

Mon, 22 Mar 2004 16:00:15 -0600

Content-Type:

text/plain

Parts/Attachments:

Parts/Attachments

text/plain (82 lines)

Historisch-literarische Zeitschrift "Horch und Guck"
20.03.2004, Berlin
Deadline: 01.06.2004

call for paper:

Wehrdienstverweigerung, Bausoldaten und Sozialer Friedensdienst in der
DDR Schwerpunktheft von "Horch und Guck". Historisch-literarische
Zeitschrift
Redaktionsschluss: 1. Juni 2004


Am 16. September 1964 trat in der DDR das Bausoldatengesetz in Kraft.
Zwei Jahre nach Einführung der allgemeinen Wehrpflicht bot sich damit
für junge Männer, die "aus religiösen oder ähnlichen Gründen" den
Wehrdienst mit der Waffe ablehnten, eine Möglichkeit der partiellen
Wehrdienstverweigerung. Aus Anlass des 40. Jahrestages dieses im
Ostblock einzigartigen Gesetzes soll "Horch und Guck" im Heft 46
(2/2004) mit einem Themenschwerpunkt zu Bausoldaten und
Wehrdienstverweigerung in der DDR erscheinen.

Die Redaktion sucht Beiträge zum weiten Themenfeld Bausoldaten
(Entstehung des Gesetzes; Rolle der Kirchen bei der Gesetzesentstehung
und der Begleitung von Bausoldaten; Organisation und Bedeutung der
Baueinheiten innerhalb der NVA; Zahl, Sozialisation, Alltag der
Bausoldaten; Bedeutung der Bausoldaten für die Opposition in der DDR;
der Blick des MfS auf die Bausoldaten), Wehrdienstverweigerung (Zahl der
Wehrdienstverweigerer; Rechtsfolgen und Entwicklung des staatlichen
Umgangs mit Wehrdienstverweigerern; die Zeugen Jehovas als
Wehrdienstverweigerer; Alltag von Wehrdienstverweigerern im Gefängnis),
zu den Folgen von Wehrdienstverweigerung bzw. Bausoldaten-Entscheidung
auf den Lebenslauf der Betroffenen sowie zu den Bestrebungen in der
oppositionellen Friedensbewegung einen Sozialen Friedensdienst bzw.
einen Zivildienst einzuführen.

Zur Illustration des Heftes ist die Redaktion außerdem an Fotos,
Bildern, Dokumenten etc. zu den oben beschriebenen Themen interessiert.


Redaktionsschluss ist der 1. Juni 2004; zur Absprache der konkreten
Themen ist es ratsam, vorher Kontakt zur Redaktion aufzunehmen.



Zu "Horch und Guck":
Herausgeber der seit 1992 erscheinenden Zeitschrift ist das Berliner
Bürgerkomitee 15. Januar e.V. zur Aufarbeitung der Stasi-Vergangenheit.
Der anfänglichen Konzentration auf entsprechende Themen verdankt das
Blatt auch seinen etwas ungewöhnlichen Namen: "VEB Horch und Guck" war
eine der volkstümlichen Bezeichnungen für das Ministerium für
Staatssicherheit. Später erweiterte sich das Themenspektrum; "Horch und
Guck" widmet sich nunmehr der DDR-Oppositions- und
Repressionsgeschichte, hieraus resultierenden heutigen Problemen,
analogen Themen aus der Geschichte und Gegenwart der einstigen
"realsozialistischen" Länder sowie aktuellen Entwicklungen der deutschen
Innen- und Sicherheitspolitik. "Horch und Guck" ist nicht als
historische Fachzeitschrift angelegt, sondern wendet sich gleichermaßen
an Fachleute wie an interessierte Laien. Seit 1993 hat jedes
Heft ein Hauptthema. In den beiden letzten Jahren waren dies u.a.:
»Wahrheits- und Versöhnungskommissionen / Vergangenheitsaufarbeitung in
Russland und Osteuropa«, »Frauen im Osten Deutschlands«, »Volkspolizei«,
»Zivilcourage in Ost und West« sowie »Ehemalige Nazis und Neonazis in
der DDR«. Weitere historische Beiträge erscheinen in der Rubrik
»Themen«. Die »Schauplätze« sind aktuellen Themen gewidmet; 2002 stand
beispielsweise das Stasi-Unterlagen-Gesetz und die Arbeitsweise der
Gauck-Behörde im Vordergrund. Eine spezifische Sicht auf die
Verhältnisse in der DDR bieten die Lyrik und die Prosa im Feuilleton.
Den Abschluss des Heftes bildet der Rezensionsteil. "Horch und Guck"
erscheint mit Unterstützung der "Stiftung zur Aufarbeitung der
SED-Diktatur" viermal im Jahr im Umfang von ca. 80 Seiten. Die Auflage
beträgt 1200 Exemplare. Im Internet (www.buergerkomitee.org) kann ein
aktuelles Verzeichnis der Autoren und ihrer Beiträge, ein
Rezensionsverzeichnis sowie ein Verzeichnis aller noch lieferbaren Hefte
bezogen werden. Eine CD-ROM mit den Heften 1 bis 30 (1992 bis 2000) kann
für 20 EUR bei der Redaktion bestellt werden.

*******************
The German Studies Call for Papers List
Editor: Stefani Engelstein
Assistant Editor:  Karen Eng
Sponsored by the University of Missouri
Info available at: http://www.missouri.edu/~graswww/resources/gerlistserv.html

Top of Message | Previous Page | Permalink

Advanced Options


Options

Log In

Log In

Get Password

Get Password


Search Archives

Search Archives


Subscribe or Unsubscribe

Subscribe or Unsubscribe


Archives

December 2019
November 2019
October 2019
September 2019
August 2019
July 2019
June 2019
May 2019
April 2019
March 2019
February 2019
January 2019
December 2018
November 2018
October 2018
September 2018
August 2018
July 2018
June 2018
May 2018
April 2018
March 2018
February 2018
January 2018
December 2017
November 2017
October 2017
September 2017
August 2017
July 2017
June 2017
May 2017
April 2017
March 2017
February 2017
January 2017
December 2016
November 2016
October 2016
September 2016
August 2016
July 2016
June 2016
May 2016
April 2016
March 2016
February 2016
January 2016
December 2015
November 2015
October 2015
September 2015
August 2015
July 2015
June 2015
May 2015
April 2015
March 2015
February 2015
January 2015
December 2014
November 2014
October 2014
September 2014
August 2014
July 2014
June 2014
May 2014
April 2014
March 2014
February 2014
January 2014
December 2013
November 2013
October 2013
September 2013
August 2013
July 2013
June 2013
May 2013
April 2013
March 2013
February 2013
January 2013
December 2012
November 2012
October 2012
September 2012
August 2012
July 2012
June 2012
May 2012
April 2012
March 2012
February 2012
January 2012
December 2011
November 2011
October 2011
September 2011
August 2011
July 2011
June 2011
May 2011
April 2011
March 2011
February 2011
January 2011
December 2010
November 2010
October 2010
September 2010
August 2010
July 2010
June 2010
May 2010
April 2010
March 2010
February 2010
January 2010
December 2009
November 2009
October 2009
September 2009
August 2009
July 2009
June 2009
May 2009
April 2009
March 2009
February 2009
January 2009
December 2008
November 2008
October 2008
September 2008
August 2008
July 2008
June 2008
May 2008
April 2008
March 2008
February 2008
January 2008
December 2007
November 2007
October 2007
September 2007
August 2007
July 2007
June 2007
May 2007
April 2007
March 2007
February 2007
January 2007
December 2006
November 2006
October 2006
September 2006
August 2006
July 2006
June 2006
May 2006
April 2006
March 2006
February 2006
January 2006
December 2005
November 2005
October 2005
September 2005
August 2005
July 2005
June 2005
May 2005
April 2005
March 2005
February 2005
January 2005
December 2004
November 2004
October 2004
September 2004
August 2004
July 2004
June 2004
May 2004
April 2004
March 2004
February 2004
January 2004
December 2003
November 2003
October 2003
September 2003
August 2003
July 2003
June 2003
May 2003
April 2003
March 2003
February 2003
January 2003
December 2002
November 2002
October 2002
September 2002
August 2002
July 2002

ATOM RSS1 RSS2



PO.MISSOURI.EDU

Secured by F-Secure Anti-Virus CataList Email List Search Powered by the LISTSERV Email List Manager