LISTSERV mailing list manager LISTSERV 16.0

Help for GERMAN-CFP-L Archives


GERMAN-CFP-L Archives

GERMAN-CFP-L Archives


GERMAN-CFP-L@PO.MISSOURI.EDU


View:

Message:

[

First

|

Previous

|

Next

|

Last

]

By Topic:

[

First

|

Previous

|

Next

|

Last

]

By Author:

[

First

|

Previous

|

Next

|

Last

]

Font:

Proportional Font

LISTSERV Archives

LISTSERV Archives

GERMAN-CFP-L Home

GERMAN-CFP-L Home

GERMAN-CFP-L  March 2004

GERMAN-CFP-L March 2004

Subject:

CFP: Geschichte der Konzentrationslager - Blaubeuren bei Ulm 11/04

From:

Karen Eng <[log in to unmask]>

Reply-To:

German Studies CFP Forum <[log in to unmask]>

Date:

Fri, 12 Mar 2004 11:45:48 -0600

Content-Type:

text/plain

Parts/Attachments:

Parts/Attachments

text/plain (114 lines)

>
>From:    Alexander Martin Korb <[log in to unmask]>
>Date:    11.03.2004
>Subject: CFP: Geschichte der Konzentrationslager - Blaubeuren bei Ulm
>          11/04
>------------------------------------------------------------------------
>
>Organisationsteam des Workshops zur Geschichte der Konzentrationslager
>(Akim Jah, Christoph Kopke, Alexander Korb und Alexa Stiller) in
>Zusammenarbeit mit dem Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg e.V.,
>Blaubeuren bei Ulm
>11.11.2004-14.11.2004, Heinrich Fabri Institut, Dokumentationszentrum
>Oberer Kuhberg
>Deadline: 15.06.2004
>
>Seit 1994 findet jährlich im Herbst eine von DoktorandInnen
>selbstorganisierte Tagung unter dem Titel "Workshop zur Geschichte der
>Konzentrationslager" statt. Diese Veranstaltung bietet jungen
>NachwuchswissenschaftlerInnen, die sich in verschiedenen Disziplinen der
>Geistes- und Sozialwissenschaften mit dem Thema Konzentrationslager
>auseinandersetzen, ein Forum für Gedankenaustausch und Debatten zu
>aktuellen Problemen und Kontroversen in der Forschung. In etwa 12
>Vorträgen werden Forschungsvorhaben und Zwischenergebnisse zur
>Diskussion gestellt. Wie in den vergangenen Jahren findet die
>Veranstaltung in räumlicher Nähe eines ehemaligen NS-Konzentrationslager
>statt.  Der diesjährige Workshop wird vom 11. bis 14. November 2004 in
>Blaubeuren bei Ulm in Zusammenarbeit mit dem Dokumentationszentrum
>Oberer Kuhberg  - KZ-Gedenkstätte (DZOK) e.V. stattfinden. Am oberen
>Kuhberg in Ulm befand sich von 1933-35 das „Württembergische
>Schutzhaftlager Oberer Kuhberg“.
>
>Die diesjährige Tagung besteht wie auch schon in den vergangenen Jahren
>aus einem Schwerpunkt zur Geschichte der Konzentrationslager und einem
>gedenkpolitischen Schwerpunkt:
>
>1. Geschichte und Bedeutung der frühen Konzentrationslager und ihr
>Vergleich mit den zwischen 1938 und 1942 im Zuge der territorialen
>Expansion des nationalsozialistischen Deutschland errichteten Lager:
>Anknüpfend an den Tagungsort in der Nähe des ehemaligen
>Konzentrationslagers Oberer Kuhberg suchen wir für diesen Schwerpunkt
>Beiträge, die sich mit der Errichtung, Funktion und Geschichte der
>frühen Lager (1933 bis 1935) beschäftigen. Darüber hinaus sind wir an
>Vorträgen interessiert, die die Geschichte der nach Beginn der
>territorialen Expansion NS-Deutschlands und während der ersten Hälfte
>des Krieges in den besetzten Gebieten errichteten Lager untersucht.
>Gewünscht sind auch Arbeiten, die den Vergleich der verschiedenen
>Lagertypen in den Mittelpunkt stellen. Dieser Schwerpunkt bietet die
>Möglichkeit, in eine Diskussion über die unterschiedlichen Funktionen
>und Rahmenbedingungen der Lager in verschiedenen Phasen des NS-Regimes
>zu treten. Der Vergleich zwischen den Zeiträumen 1933/35 und 1938/42
>könnte beispielsweise folgende Fragen umfassen: In welchem Maße
>benutzten die Nationalsozialisten die Errichtung von
>Konzentrationslagern ab 1938 zur Herrschaftsetablierung in den
>annektierten bzw. okkupierten Ländern? Wo bestehen Parallelen und
>Unterschiede zur Herrschaftsstabilisierung in Deutschland nach der
>Machtübernahme?
>
>2. Schon lange haben die KZ-Gedenkstätten ihre primäre Funktion als Orte
>des Gedenkens und des Mahnens eingebüßt. Gedenkstätten haben inzwischen
>eine Vielzahl von Funktionen übernommen:  Sie sind zeitgeschichtliche
>Museen mit Bezug zum historisch-authentischen Ort, wissenschaftliche
>Archive und Forschungseinrichtungen sowie Orte politischer Bildung und
>pädagogischer Arbeit. Doch darüber, was in Gedenkstätten gelernt werden
>kann oder soll, herrscht bei den verschiedenen AkteurInnen (LehrerInnen,
>MultiplikatorInnen der außerschulischen Bildung,
>GedenkstättenmitarbeiterInnen, PolitikerInnen) Uneinigkeit. Sind die
>Stätten der ehemaligen Konzentrationslager prädestinierte Orte für
>politische „Werteerziehung“ und für die Vermittlung des Eintretens für
>Menschenrechte? Wird sich die Funktion der Gedenkstätten in Zukunft hin
>zu „Orten des Lernens“ verschieben? Was soll und was kann aus der
>Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager gelernt
>werden? Wir suchen Beiträge, die sich mit diesen Fragen beschäftigen.
>
>Besonders willkommen sind Arbeiten, die kollektivbiographische und/oder
>geschlechtsspezifische Fragestellungen sowie Fragen zur
>wissenschaftlichen Methode berücksichtigen.
>
>Die Vorträge sollen den Charakter von Impulsreferate haben und 20
>Minuten nicht überschreiten. An jeden Vortrag schließt sich eine etwa
>40-minütige Diskussion an. Thesenpapiere der Vorträge werden im Vorfeld
>an die TeilnehmerInnen verschickt. Diese müssen bis zum 15.10.2004 beim
>Organisationsteam eingegangen sein.
>
>Dieses Call for Papers richtet sich an alle interessierten
>NachwuchswissenschaftlerInnen, die sich mit dem Forschungsgegenstand
>Konzentrationslager auseinandersetzen. Die Teilnahme ist nicht
>ausschließlich auf DoktorandInnen beschränkt, wichtig ist uns jedoch,
>dass es sich um KollegInnen handelt, die noch nicht in
>wissenschaftlichen Institutionen etabliert sind. Die Tagung verfolgt
>einen interdisziplinären Ansatz und richtet sich nicht nur an
>HistorikerInnen, sondern auch an PolitologInnen, PsychologInnen,
>Sozial-, Sprach- und KulturwissenschaftlerInnen etc. Der Workshop
>besitzt einen Werkstattcharakter. Dies bedeutet, dass die Diskussion von
>offenen Fragen im Vordergrund steht. Aus diesem Grund bevorzugen wir bei
>der Auswahl der Vorschläge noch nicht abgeschlossene Forschungsvorhaben.
>Wir freuen uns, wenn sich für den kommenden Workshop auch DoktorandInnen
>aus dem Ausland bewerben. Die Tagungssprache ist Deutsch.
>
>Wir bitten alle Interessierten, bis zum 15.06.2004 ihre Vorschläge von
>etwa einer Seite Umfang inklusive einer Kurzbiographie an folgende
>Adresse zu senden: [log in to unmask]
>
>------------------------------------------------------------------------
>[log in to unmask]
>

--

*******************
The German Studies Call for Papers List
Editor: Stefani Engelstein
Assistant Editor:  Karen Eng
Sponsored by the University of Missouri
Info available at: http://www.missouri.edu/~graswww/resources/gerlistserv.html

Top of Message | Previous Page | Permalink

Advanced Options


Options

Log In

Log In

Get Password

Get Password


Search Archives

Search Archives


Subscribe or Unsubscribe

Subscribe or Unsubscribe


Archives

December 2019
November 2019
October 2019
September 2019
August 2019
July 2019
June 2019
May 2019
April 2019
March 2019
February 2019
January 2019
December 2018
November 2018
October 2018
September 2018
August 2018
July 2018
June 2018
May 2018
April 2018
March 2018
February 2018
January 2018
December 2017
November 2017
October 2017
September 2017
August 2017
July 2017
June 2017
May 2017
April 2017
March 2017
February 2017
January 2017
December 2016
November 2016
October 2016
September 2016
August 2016
July 2016
June 2016
May 2016
April 2016
March 2016
February 2016
January 2016
December 2015
November 2015
October 2015
September 2015
August 2015
July 2015
June 2015
May 2015
April 2015
March 2015
February 2015
January 2015
December 2014
November 2014
October 2014
September 2014
August 2014
July 2014
June 2014
May 2014
April 2014
March 2014
February 2014
January 2014
December 2013
November 2013
October 2013
September 2013
August 2013
July 2013
June 2013
May 2013
April 2013
March 2013
February 2013
January 2013
December 2012
November 2012
October 2012
September 2012
August 2012
July 2012
June 2012
May 2012
April 2012
March 2012
February 2012
January 2012
December 2011
November 2011
October 2011
September 2011
August 2011
July 2011
June 2011
May 2011
April 2011
March 2011
February 2011
January 2011
December 2010
November 2010
October 2010
September 2010
August 2010
July 2010
June 2010
May 2010
April 2010
March 2010
February 2010
January 2010
December 2009
November 2009
October 2009
September 2009
August 2009
July 2009
June 2009
May 2009
April 2009
March 2009
February 2009
January 2009
December 2008
November 2008
October 2008
September 2008
August 2008
July 2008
June 2008
May 2008
April 2008
March 2008
February 2008
January 2008
December 2007
November 2007
October 2007
September 2007
August 2007
July 2007
June 2007
May 2007
April 2007
March 2007
February 2007
January 2007
December 2006
November 2006
October 2006
September 2006
August 2006
July 2006
June 2006
May 2006
April 2006
March 2006
February 2006
January 2006
December 2005
November 2005
October 2005
September 2005
August 2005
July 2005
June 2005
May 2005
April 2005
March 2005
February 2005
January 2005
December 2004
November 2004
October 2004
September 2004
August 2004
July 2004
June 2004
May 2004
April 2004
March 2004
February 2004
January 2004
December 2003
November 2003
October 2003
September 2003
August 2003
July 2003
June 2003
May 2003
April 2003
March 2003
February 2003
January 2003
December 2002
November 2002
October 2002
September 2002
August 2002
July 2002

ATOM RSS1 RSS2



PO.MISSOURI.EDU

Secured by F-Secure Anti-Virus CataList Email List Search Powered by the LISTSERV Email List Manager